Erfolgsbeispiele im Agilen Coaching

Releases von 6 Monaten auf 14 Tage

Die Software wurde beim Kunden nur zwei Mal im Jahr released mit allen Problemen und Ängsten, die dazu gehören. Durch den Aufbau von zwei SCRUM-Teams, automatisierten Tests und Continuous Integration konnte der Release Zyklus auf 2 Wochen verkürzt werden –nahezu frei von Bugs.

Offshore funktionierte wieder

Der Kunde ließ Software Offshore ent­ wickeln und steuerte das Team Onshore. Ich teilte das übergroße Team und setzte vor Ort zwei Scrum Master ein. Wir platzierten einen spielerischen Wettbewerb beider Teams, welcher die Performance anhob. Onshore schulte ich den Stakeholder als Product Owner.

Agilität, um den Weg zu finden

Das Ziel war bekannt, der Weg nicht. Durch das Einsetzen von agilen Methoden konnte herausgefunden werden, wie genau die Lösung auszusehen hat. Dadurch lag ein Entwicklungsprozess vor und Planbarkeit war möglich.

Umgesetzt, was der Kunde wünscht

Nicht nur, dass die Entwicklungszeit sehr lang war, das Ergebnis war nicht, was der Kunde sich wünschte. Statt langer Lastenhefte wurde auf User Stories gesetzt, die Kommunikation verbessert und der PO in den Entwicklungsprozess eingebunden. Eine schnelle und richtige Umsetzung war das Ergebnis.

Scrum mit mehreren Teams

Wir etablierten einen Austausch zwischen den Disziplinen. Architekten, Tester, Entwickler und POs tauschten sich aus. So gab es einen Knowhow-Transfer zwischen den Teams, die zur Produktivitätssteigerung führten. Anforderungen waren nicht mehr gegenläufig.

Standups – nicht nur für SCRUM

Standups sind ein tolles Werkzeug für einen schnellen Austausch. Ich etablierte diese auch zum Austausch außerhalb von SCRUM. Reden statt Tickets oder Vermutungen anstellen. Schon stieg die Produktivität und der Frust sank.